Frühlings Erwachen am Samstag 12.03.2016 und Samstag 19.03.2016

Es wahren zwei erfolgreiche Ausstellungstage. Die Probefahrten wurden rege genutzt ( Yamaha XT1200ZE, XV950 racer, XSR900, MT09 Tracer, FZ8NA, MT07, MT03)

Und am Samstag den 19.03. Spielten noch von 11.30 - 13.30 Uhr das Örgeli Trio Fabian, Severinn, und Tino.

 Unser Team: Flavia, Thomas, Manu, Frido, Yvonne

 

Örgeli Trio: Fabian, Severin, Tino

Nothelferkurs

Strasser Velos - Motos AG, Dietingen-Üsslingen

Nothelfer-Refresher vom Freitag, 12.02.2016

Frido Strasser und seine Partnerin Yvonne Lüthi organisieren jährlich diverse Anlässe wie mehrtägige Motorrad-Touren, Trainings und Spass auf Rennstrecken, Sicherheitsfahrtrainings, Biker-Lounches und vieles mehr. Wir Kunden bzw. mittlerweile natürlich Freunde geniessen diese Exras sehr und freuen uns immer wieder auf ein Neues. 

Am letzten Freitag nahmen 23 Personen aus Frido's Kundenkreis an einem Nothelfer-Refresher teil. Trotz allen

Fahrtrainings, kompetent und bestens gewarteten Motorrädern ist man schliesslich nie von einem Zwischenfall

gefeit. Oder man gerät auf einer wonnigen Tour an einen Unfall. Wie gut, wenn man da das kleine 1 x 1 des Nothelfers noch präsent hat.

So stellte sich der Samariterverein Frauenfeld, mit dem Team Beatrice, Silvia und Barbara zur Verfügung und gestaltete einen spannenden Abend. Die Meisten von uns waren nicht mehr gerade auf dem neusten Stand was Nothilfe betrifft. So lernten wir die korrekte Bewusstlosenlagerung, wie stille ich stark blutende Wunden oder was für Motorradfahrer besonders wichtig ist, wie ziehe ich einem Verunfallten den Helm aus. Reanimation und der Einsatz eines Defibrilators gehörten ebenfalls zum Lehrstoff.

Gerade das Ausziehen eines Helmes ist gar nicht so einfach. Nur schon die vielen verschieden Verschlussarten der

noch viel verschiedeneren Helmtypen ist eine Wissenschaft für sich und es tat gut zu üben. Wir spielten da gerne die Verunfallten aber bei der Reanimation waren wir über unsere geduldigen Puppen sehr dankbar. Schliesslich drückt man den Brustkorb 5 cm tief, um die Zirkulation zu gewährleisten.

Unsere Kursleiterinnen waren bestrebt uns zu vermitteln, dass wir in jeden Fall engagiert handeln sollen. Denn jeder kann helfen. Auch wenn wir "nur" einen Unfall sichern und alarmieren, ist schon viel getan. Wenn wir einen

bewusstlosen Menschen noch richtig lagern und ihn dadurch vor dem Ersticken bewahren oder gar reanimieren,

wenn er nicht mehr atmet, dann sind wir dort, wo wir wünschen, dass alle wären, falls wir mal die Opfer sein würden.

Wichtigstes Fazit:

Man kann nie etwas Falsches tun, wenn man hilft!!!

Nur NICHT HELFEN ist FALSCH!!!

...und wie immer: nach der Arbeit kommt das Vergnügen. So sorgte Frido und Yvonne auch für unser leibliches Wohl und spendierten einen feinen Imbiss mit Getränken und wir konnten noch rege über den Abend und Anderes diskutieren. Wie immer ein sehr gelungener Anlass.

Herzlichen Dank an Frido Strasser und Yvonne Lüthi sowie dem Samariterverein Frauenfeld!!!

Kundenausflug vom 23.07.2015 - 26.07.2015


Am Donnerstag trafen wir uns mit 25 Teilnehmer um 08.30 Uhr zu Kaffee und Gipfeli, im Restaurant Frohsinn in Uesslingen. Nach der Begrüssung, verteilten wir allen noch Kartenmaterial für die Hinreise, und die Notfallnummer vom Begleitfahrzeug und Hotel. 

Dieses mal musste Frido keinen Pneu wechseln, dieses mal war es eine Batterie :-)

Um 09.00 Uhr fuhren wir trotz leichtem Regen in kleineren und grösseren Gruppen los. Die Anreise von 246 km führte uns Richtung Jura. Ab 16.00 Uhr, kamen die ersten Teilnehmer in Les Breuleux bei schönstem Wetter im Hotel de la Balance an, und genossen nach langer Fahrt ein kühles Bier in der Gartenwirtschaft. Wie das Sprichwort "wenn einer eine Reise macht, so kann er was erzählen" sagt, hatten wir so manches zu berichten.

Ein T eilnehmer hatte so viel Spass, das er jedes "Feldwegli" und "Högerli" überquerte. Dieser kam auch erst kurz vor 20.30 im Hotel an. Wir wollten schon fast eine vermissten Meldung aufgeben, weil wir Ihn Telefonisch nicht erreicht hatten. ja Motorradfahren macht eben Spass, so vergisst man(n) halt die Zeit :-)

Thomas Hug hat uns wieder tolle Routen Vorschläge vorbereitet, wie die Kulttour die uns zu der Chapelle Notre- Dame du Haut führte. oder die Tour die uns zum Creux du Van und zur Doubs Quelle führte. Der Jura ist einfach herrlich zum Motorrad fahren.

Am Abend, traf man sich in der Gartenwirtschaft zum kühlen Bier, und erzählten sich so manch lustige Episoden. Und das Wetter war perfekt. Wenn es Regnete, dann immer erst in der Nacht. Es war einfach Perfekt !!! 

Auch dieses Jahr hatten wir wieder 5 Motorräder zur Probefahrt mit dabei. Eine Super Ténéré , MT09Tracer, Fazer8, XV950 und die MT07

Am Sonntag den 26.07.2015 mussten wir leider schon wieder nach Hause, und so fuhren wir in Gruppen die 240 km bei schönstem Wetter bis zu unserem Schlusshöck im Restaurant Morgensonne in Wilen.

Ein Herzliches Dankeschön an Thomas Hug für die Routenplanung

und ein Herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer die uns immer wieder beflügeln solche Kundenausflüge zu organisieren.

 

Yvonne und Frido

Jubiläumsausflug vom 29.11.2014

25 Jahre Strasser Velos - Motos AG

zur Hostettler Group in Sursee

Schon lange planten und organisierten Frido Strasser und seine Lebensgefährtin Yvonne Lüthi diesen Anlass zum 25 jährigen Jubiläum von Strasser Velos - Motos AG. Nun war es soweit. Am 29. November 2014 trafen wir uns gegen 08.15 Uhr im Restaurant Traube, Dietingen. 54 Personen waren wir an der Zahl, die wir alle herzlichst von Frido und Yvonne in den Tag empfangen wurden.

Ich glaube Yvonne legte eine Nachtschicht ein. Jedenfalls wurde uns nebst Carfahrt, Kaffee und Gipfeli auch eine speziell zu diesem Anlass angefertigte Jubiläums-Umhängetasche spendiert. In der befand sich ein von Yvonne selbstgebackenes Brötli, Würstchen, Apfel und Getränk etc. damit wir während der bevorstehenden Reise sicher nicht hungern mussten.

Nach dem freundlichen Empfang stiegen wir in den "nigel-nagel" neuen Seiler Doppelstock-Reisecar ein und fuhren nach Sursee los. Beinahe hätten wir uns nicht getraut, das leckere Brötchen zu essen. Es hätte ja "brösmele" können und der neue Car wäre schon ein erstes Mal verunreinigt worden. Aber als die erste Person in das feine Brötchen biss, da wurden auch die anderen schwach. Ach wie schön: Autobahn ohne Stress mit feinem Imbiss...

Um 10.30 Uhr trafen wir pünktlich in Sursee bei der Hostettler Group ein. Wir waren erstaunt wie gross und modern die Unternehmung erschien. Drei Herren empfingen uns freundlich und wir machten uns auf eine Betriebsbesichtigung. Hostettler, bekannt als Generalimporteur Schweiz für Yamaha Motorräder/Roller (seit über 45 Jahren) und IXS-Bekleidung, ist eigentlich in allen Sparten rund ums "Rad" tätig. Sprich: Autotechnik (Vertrieb von Ersatzteilen für unabhängige Kunden), Velos, Pneus etc. gehört alles zum Service-Angebot der Group. Sie beliefern ihre Händler bis zweimal täglich in der ganzen Schweiz. Dies erfordert eine exakte Planung in Logistik und Lagerung all der unzähligen Teile/Produkte, die nur schon alleine in Sursee vertrieben werden. So beansprucht das ganze Unternehmen eine Gesamtfläche von 120'000 m2 inkl. aller Filialen, Logistikzentrum Müllheim (D), Büros und Parkplätze etc. Die Hostettler Group beschäftigt über 500 Mitarbeiter davon ca. 200 in Sursee. Sie besitzt 120 Kleinbusse und 4 eigene LKW's und verfügt über Hochregallager und beinahe unendlich wirkende Handlager, eine Lagerhalle nur für Motorradpneus (ca. 60'000 Stück diverser Marken, welche ca. 1 x jährlich umgesetzt werden), ja, und dann die Bekleidungslager, einen wunderschönen Showroom für die Motorräder sowie ebenfalls eine riesige Ladenfläche für die vielen - oh so schönen (!) - Kleider...

Wir hatten den Rundgang abgeschlossen und waren sehr beeindruckt über die gewaltigen Dimensionen der Lagerhallen und Zahlen.

Eigentlich hätten einige schon äusserst gerne alle Motorräder bestaunt - denn mehr Yamahas an einem Fleck sieht man nicht alle Tage - oder andere ein bisschen Christmas-Shopping betrieben. Aber erst wird ein weiteres Mal das Hüngerchen gestillt. Hostettler Group offerierte uns allen in reichlicher Menge Sandwiches, Mineral, Kaffee und Kuchen. Nach dieser Stärkung waren wir aber wirklich parat für's Shoppen. Ich glaube, dass alle auf ihre Rechnung kamen.

Zufrieden und ein bisschen müde traten wir um 15.00 Uhr die Heimreise im feudalen Car an. Gegen 16.30 Uhr kamen wir wieder in Dietingen an, wo die Einen noch zu einem Abschiedstrunk in die Traube gingen und die Anderen gleich nach Hause fuhren.

Ein ganz herzliches Dankeschön an Frido und Yvonne sowie der Fa. Hostettler. Es war ein toller Tag und wie immer war alles perfekt organisiert. Es ist schön einen nicht nur fachlich kompetenten Motorrad- und Velomechaniker zu haben, sondern einen eben so guten Freund, der Grenzen über das Geschäftliche heraus sprengt und für seine Leute da ist.

 H E R Z L I C H E N   D A N K   ! ! !

 Bericht von Katja Benz

Zum Seitenanfang