Fahrsicherheitstraining Anneau du Rhin

Wie jeden Frühlingen, melden wir uns zu einem Fahrsicherheitstraining bei Max Riedo in Anneau du Rhin an. Dieses mal kamen noch 4 weitere Personen mit. Zwei davon zum 1.mal. Da wir also zu sechst waren, kam unser Grosse Anhänger wider mal zum Einsatz. Wir luden Vier Motorräder auf den Hänger, und Zwei in den Bus

So fuhren wir im Nachmittag los zum Hotel Anika nach Neuenburg am Rhein.  Lele und Silvan fuhren bei Ramona und Flo im Auto mit. Frido und ich fuhren den Bus mit Anhänger. Unser Ziel erreichten wir in gut zweieinhalb Stunden. 

Da es ein Heisser Tag war, freuten wir uns auf ein kühles Getränk im schönen Gartenrestaurant beim Hotel.

Als wir am Montagmorgen am Ring ankamen, luden wir unsere Motorräder ab und machten uns bereit. 

Am Morgen hatten wir verschiedene Sektoren, wo wir das Kurvenfahren, Bremsen aus hoher Geschwindigkeit mit der Vorderbremse, die Ideal Linie fahren und auch ein wenig Turnübungen auf dem Fahrenden Motorrad übten.

Wie jedes Jahr, gab es ein feines Mittags Buffet mit diversen Salaten, Fisch und Fleisch. Und auch das Dessert Buffet war ein Traum.

Bevor dann am Nachmittag das freie Fahren losging, erklärte uns Max noch die Regeln, das richtige verhalten auf der Strecke und die verschiedenen Fahnen der Sicherheitsposten.

im zwanzig Minuten takt, konnten wir unsere Schräglagen üben und auf der langen geraden so schnell fahren wie es unser Mut zu lies. Wie schnell das war, weis ich nicht, da wir den Tacho abklebten um uns nicht abzulenken.

Ramona, Flo, Lele, Silvan, Frido und ich, durften einen sehr Spassigen Tag auf dem "Spielplatz" verbringen

 

 

 

 

 30 igster Kundenausflug 2017

 

Der diesjährige Kundenausflug, führte uns für Drei Tage ins Tessin, nach Cademario.

 

Wie jedes Jahr, Reisen wir in kleinen Gruppen, damit jede Gruppe die Route fahren kann, die sie will.

Thomas Hug macht uns immer wieder tolle Routenvorschläge. Danke Thomas!

 

Da das Wetter am Freitag nicht so gut war, ( 16° und teils starker Regen ), wählten wir die kürzere Route, über den Gotthard. ( 261 km )

oben auf dem Gotthard, gingen die Temperaturen sogar auf kalte 5° runter.

Da wünschte man sich eine Griffheizung. Aber eben: Lieber kalte Finger als 16 km im Tunnel.

 

Nach Ankunft in Cademario, freuten sich alle auf eine Warme Dusche. Um nachher ein Bier, Apérol Spritz oder was das Herz begehrt in geselliger runde

zu geniessen, und das eine oder andere Missgeschick zu erzählen.

 

Das Albergo Al Ponte, wurde für Drei Tage unser zuhause, von dem wir das Tessin mit unseren Motorräder erkunden konnten.

Für den Samstag, hatte Thomas Hug wieder zwei tolle Routen vorbereitet.

  • Pässetour: Centovalli, Simplonpass, Nufenenpass 413 km
  • Alpe Neggia mit Grotthard Café in Oggio 120 km

Unsere Gruppe wählte die 2. Route mit Abstecher ins Maggiatal, nach Fusio bis zum Stausee. Somit kamen wir dann 232 km.

Den Abend genossen wir mit Herrlichem Ausblick beim Apéro und feinem Nachtessen auf Lugano und den Flugplatz Agno.

Ein Herzliches Dankeschön an die Familie Gatti und sein Team. Es war sehr schön bei Euch

 

Am Sonntag war es wieder an der Zeit, das schöne Tessin zu verlassen. Die Rückreise führte uns über den Maloja- und den Albulapass

zurück nach Uesslingen, wo wir uns noch im Restaurant Traube zum Essen trafen.

Es war einmal mehr einen Wunderschönen Kundenausflug.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang